(SteMar) In den vergangenen Wochen erhielten wir mehrere E-Mails von kleinen Wähler Bündnissen aus verschiedenen Orten der Bundesrepublik Deutschland.

Dies freut mich so sehr, dass ich dies mitteilen möchte.

Ein Website Beitrag von Stephan Martini.

Frigga eine Freundin und Unterstützerin der ASK hatte unser Konzept (Konsens, Partizipation und Rotationsprinzip) an einen E-Mail Verteiler von kleinen Wähler Bündnissen und Kleinstparteien versandt. Von dort aus wurden wir weiter „verteilt“ und erhielten daraufhin mehrere durchweg positive Rückmeldungen.

Aus Dortmund erhielten wir beispielsweise folgende Rückmeldung: […]Ich habe mir jedenfalls Ihre „ASK“ mal angesehen und den Eindruck gewonnen, dass unsere inneren Einstellungen nicht weit auseinanderliegen.
Vielleicht sollten wir mal einen Gedankenaustausch starten und über
Ihr „geplantes Rotationsprinzip/imperatives Mandat starten“ […]

Aus Berlin direkt erhielten wir folgende Rückmeldung:

Mich jedenfalls begeistert, dass es „wirklich passiert“ bei Euch in
Schwerin – und nicht mehr einfach nur „graue Theorie“ oder „buntes
Wunschdenken“ ist, ein bisschen mehr (zugegeben noch nicht die volle
Packung) echte Demokratie real zu machen.

In einer weiteren E-Mail wurde uns mitgeteilt:

„…wir sind ein neuer kleiner verein, vornehmlich von kleinparteien und
sympathisant*innen – bisher – wollen aber nicht-partei-organisationen
gewinnen.
[…] und wollten euch fragen, ob ihr interesse an einer kooperation habt.

Das eine kleine Schweriner Wählergruppe, die aus Überzeugung an ihren Prinzipien festhält, aus dem ganzen Bundesgebiet positive Rückmeldungen erhält ist ein gutes Zeichen dafür, dass wir als ASK auf einen guten Weg sind.

Unser Programm und was uns als ASK Schwerin so besonders macht, erfahrt ihr hier.

Gerne will ich euch, und will ich Sie auf diese Petition hinweisen, die sich für mehr Chancen, gerade von Kleinstparteien und Wählerbünden einsetzt.

Hier findet ihr die ASK auf Facebook. Ein „Gefällt mir“ auf der Seite ist sehr gerne gesehen.