Am vergangenen Donnerstag  kam es zu einer Eskalation bei einer von der AFD organisierten Veranstaltung mit dem Thema: „Klimawandel: Wissenschaft oder Politikum“, die im Schweriner Rathaus stattfand.

 

Vor der Veranstaltung verteilten Mitstreiter/innen unserer Aktionsgruppe friedlich und ohne Zwischenfälle Aufklärungsschreiben, die über den Referenten und seine Verbindungen zur Lobbyvereinigung „EIKE“ informieren – einen Verein, der sich ausschließlich um die Leugnung des menschengemachten Klimawandels kümmert. Die ASK Aktivist/innen verhielten sich stets freundlich und es kamen sehr interessante Gespräche zu Stande, die andere Gäste vorab über den Referenten und seine Verbindung zu dem Klimaleugnerverein „EIKE“ aufklärten.

Dann gingen einige Mitstreiter der Aktionsgruppe in die Veranstaltung um sich mit den Argumentationen auseinanderzusetzen.

 


Gäste, die nach ca. 40 Minuten des Zuhörens vom sogenannten „Europäischen Institut für Klima und Energie“ (EIKE) Experten, Herrn Kirstein und dessen Aussagen über „Wetter und Klima und dass alles schon immer so gewesen sei“ genug hatten, wollten den Raum verlassen mit dem Kommentar, dass dies eine reine Lobbyveranstaltung sei. Zwischenzeitlich  waren die Äußerungen so abstrus, dass ein vor Ort bleiben sehr schwer fiel.

Statt die Kritik anzunehmen und zu warten bis die Menschen gegangen waren, wurde das Sicherheitspersonal übergriffig.

Die Menschen wurden herausgedrängt und teilweise unter unnötiger Anwendung von Gewalt herausgeschubst.

Dazu unsere Stadtvertreterin Jana Wolff:

„Jeder hat doch das Recht, in der Demokratie seine Meinung zu äußern und den Raum zu verlassen, wenn man falsche Fakten nicht mehr ertragen kann?

Das bringt nämlich Schmerzen: EIKE – das so genannte „Europäische Institut für Klima und Energie“ hat gerade in Deutschland seine Netzwerke aufgebaut.

Es gibt eine Vielzahl von Kohle-, Öl- und Autokonzernen,
die ein massives Interesse daran haben den menschengemachten Klimawandel zu leugnen, zu verharmlosen und herunterzuspielen. Diese aggressive und reiche Lobby hat (nicht nur) in den USA jahrelang Kampagnen organisiert, kritische WissenschaftlerInnen bekämpft und verleumdet und Klimaschutzgesetze verhindert. Diese Lobby ist weltweit auch heute aktiv.
Übrigens: Die Klimawandelleugner von EIKE sind immer noch „gemeinnützig“. Den Klimafreunden von Attac wurde die Gemeinnützigkeit entzogen… (Nachtigall, ick höhr dir trapsen…)

Wenn durch die Erderwärmung die Zahl der Klimaflüchtlinge und Klimaopfer zunimmt, dann sind diese Konzerne und ihre Lobbyisten dafür mitverantwortlich. Und die AFD und alle Menschen, die sie wählen, machen sich mitschuldig in zweierlei Hinsicht:

1. ihren Kindern und Enkelkindern nicht die Wahrheit zu sagen über den Klimawandel und seine Folgen und
2. die Flüchtlinge zu diffamieren , obwohl sie (die Handlanger der Konzerne) selber die Ursache für die Not und das Elend der Geflüchteten sind.

AFD Wähler: bitte kommt zur Vernunft und wählt keine weitere neoliberale Partei, die Politik nur für Konzerne, nicht aber für die Menschen macht (genauso wie alle anderen etablierten Parteien)
Haben Sie Mut, Ihren eigenen Verstand zu gebrauchen, denn es kommt immer anders, WENN man denkt.“