Im Abendmagazin der SVZ heißt es, dass Schwerin endlich nach über 15 Jahren wieder ein Museum für Stadtgeschichte bekommen wird.

Was genau in dem Artikel steht werden wir morgen analysieren und kommentieren.

Was kaum jemand weiß, ohne das Engagement von unserer ASK Schwerin hätte es keinen Anlauf für ein Museum zur Stadtgeschichte gegeben.

Wir waren es, die in einem Jahre andauernden Prozess und durch eine Kampagne in Zusammenarbeit mit den Geschichtsvereinen diesen Prozess in Gang gesetzt haben.

TV:Schwerin unterstütze seinerzeit die Intention und gab uns Raum dieses Thema in die Öffentlichkeit zu bringen:

In einer Podiumsdiskussion im TV Format Stadt Streit Kultur bekräftigten wir unsere Forderung.

Am Ende stand der Antrag unseres damaligen Stadtvertreter Ralph Martini, das ein Konzept für ein deratiges Museum zur Folge hatte.

Und nun werden von der Stadt weitere Schritte gegangen.

Wir wollen diese Schritte kritisch begleiten und verhindern dass die Stadt von den jetzt angekündigten Plänen abweicht.

Deswegen bitten wir euch um eure Stimmen bei der Wahl am 26. Mai, damit wir den Weg zu einem Museum weiter gehen können.