Namenloser Statue auf Apachenhügel droht Abriss.

Der Herr Oberbürgermeister hat zur Frage, zur Statue auf dem Apachenhügel (ehemalige Parteischule) geantwortet.

Aus der Antwort lässt sich entnehmen, dass das Gebäude kurz vor einem Abriss steht. Das Kulturbüro möchte die Statuen deswegen übertragen bekommen und diese sichern. Wir von der ASK werden das Thema aufmerksam begleiten. Wir sind der Überzeugung, dass die Stadt hier notfalls auch einen Kauf in Erwägung ziehen sollte.

Hier eine kurze Aufnahme der Statuen:

Minute 08:00 bis 08:15 ist die Statue zu sehen.

Frage:
Welche Informationen zu der Statue, dem Künstler, den Eigentumrechten, liegen der Landeshauptstadt Schwerin vor?

Antwort:
Die Skulptur wurde im November 1983 aufgestellt und stammt von Reinhard Dietrich. Der Künstler (geb. 1932, gest. 2015) galt als Bildhauer des öffentlichen Raums und arbeitete in seinen Projekten oftmals gemeinsam mit Künstlerkollegen zusammen. Viele seiner Arbeiten sind in Mecklenburg-Vorpommern ausgestellt, größtenteils in Rostock. Dietrich beschäftigte sich mit geschichtlichen Themen, wie dem Nationalsozialismus, der Bodenreform 1945 oder der politischen Wende 1989. Auch ein Bezug zum Wasser findet sich in seinen Werken wieder. Dietrich schuf diverse Brunnenensembles, symbolisierte die Ostseeanrainerstaaten in Frauengestalten und ehrte in seinen Skulpturen Matrosen und Lotsen. Die WGS hat das Grundstück und damit auch das darauf befindliche Kunstwerk 2007 verkauft. Ein erneuter Verkauf fand später an eine Berliner Immobilienfirma statt. Sie ist bis heute Eigentümerin des Grundstücks und des Kunstwerkes.

Frage:
In welchen Zustand befindet sich die Statue?

Antwort:
Die Skulptur ist nicht mehr vollständig. An einer Betonstele waren ursprünglich drei menschliche Figuren befestigt, von denen eine fehlt. Da die Stadt nicht zuständig ist, lässt sich keine nähere Aussage zum Gesamtzustand des Objektes machen.

Frage:
Unter welchen Bedingungen wäre es der Landeshauptstadt Schwerin möglich diese Statue an einem anderen Standort der Stadt unterzubringen/aufzustellen?

Antwort:
Die jetzige Eigentümerin hat mitgeteilt, das Abrissarbeiten und die Beräumung des Grundstücks unmittelbar bevorstehen. Aus diesem Anlass wird seitens des Kulturbüros kurzfristig geprüft, die beiden restlichen Figuren gegebenenfalls an die Stadt übertrag en zu lassen und zu sichern.

Fotos: SVZ

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s