Standortwahl der Moschee überdenken. AfD-Wahlwerbe-Bürgerentscheid nicht auf leichte Schulter nehmen.

(geschrieben von Stephan – nicht konsensiert) Thema: Segregation   Am 07.03.2019 hat der Bauausschuss beschlossen dem Islamischen Bund das Gelände der leer stehende Kaufhalle in der Otto-von-Guericke-Straße als Erbpachtvertrag zu überlassen. Wir als Aktionsgruppe erachten es als Erfüllung der Religionsfreiheit, dass in Schwerin eine Moschee beziehungsweise ein Begegnungszentrum mit Gebetsräumen gebaut werden darf. Was wir„Standortwahl der Moschee überdenken. AfD-Wahlwerbe-Bürgerentscheid nicht auf leichte Schulter nehmen.“ weiterlesen