Reform beim Nahverkehr Schwerin. Geschäftsführer Eisenberg kündigt „Fahrscheinlosen“ Nahverkehr an. (Videos im Link)

(01.04.2018) (Update: Bei diesem Beitrag handelt es sich natürlich um einen Aprilscherz)

Wilfried Eisenberg, der neue Geschäftsführer des Nahverkehr Schwerin GmbH hat bei mehreren Ortsbeirats- und Fraktionsversammlungen sein neues Konzept für „einen zukunftsfähigen Nahverkehr Schwerin 2018-2025“ angekündigt. Eisenberg sagte in einem Interview mit dem Regionalsender TV:Schwerin:

„Die nächsten Jahre steht der Nahverkehr Schwerin vor großen Veränderungen.“ Im folgendem Video das Interview mit dem NVS Chef.

Eine Zukunftsprognose ist laut Eisenberg ein kostenregulierter, Fahrscheinfreier Nahverkehr in der Landeshauptstadt Schwerin. Einer der Städte, die ihm zu diesem Schritt bewegt hatte, sei Schwerins offizielle Partnerstadt Tallin (Estland). Auch eine deutsche Stadt die dieses Projekt bereits erprobt hat, sei für ihn ein Belegt, dass derartige Konzepte durchaus tragfähig sein können. Hier meint Eisenberg den kostenfreien Busverkehr in der Stadt Templin.

Bericht aus Templin:

„Nachdem die Bundesregierung vor einigen Wochen bereits das Thema aufgeworfen hatte und zeitnahe dieses Papier widerrufen hatte, ist es umso erfreulicher, dass Schwerin nun dieses Thema für sich entdeckt hat.“ sagt ASK Stadtvertreter Karsten Jagau zu den Plänen.

__________

Wenn heute nicht der 1. April wäre – und die ASK euch nicht in den April schicken wollen würde, wäre dies tatsächlich eine tolle Nachricht für unsere Stadt gewesen.

🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s