Stadtgeschichte nun gemeinsames „Projekt“ des Kulturausschusses. Alle sind dabei.

Auf der Sitzung des Kulturausschusses haben alle Ausschussmitglieder einstimmig beschlossen, den Antrag unseres Stadtvertreters Ralph Martini, mit dessen Zustimmung in einen gemeinsamen Prüfantrag umzuwandeln. 

Der Oberbürgermeister soll und darf nun verschiedene Konzepte und Ideen auf Realisierbarkeit prüfen. Auch soll und darf die Verwaltung nun verschiedene Standorte überprüfen. Darunter das Angebot der Schweriner Höfe (75.000 Eurotaler jährlich), sowie beispielsweise den Standort des ehemaligen „Tivoli“.

Badenschier verwies allerdings wie Vorgängerin Gramkow auf den Konsolidierungsvertrag, und darauf, dass der Vertrag keine zusätzlichen Leistungen erlaube…

Die Stadtvertretung muss diesem umfänglichen Prüfauftrag auf ihrer Sitzung am 21. November noch zustimmen. 

Doch es geht vorwärts, und das Beste, der gesamte Kulturausschuss ist dabei. 
Schlechte Nachrichten gab es dagegen für das Neue Konzept des Freilichtmuseum Muess. Der Kulturausschuss sieht noch Informationsbedarf und hat eine Entscheidung vertagt. 
(stm) 

Sitzung des Kulturausschuss

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Stadtgeschichte nun gemeinsames „Projekt“ des Kulturausschusses. Alle sind dabei.”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s